HERZLIAH

Theodor Heuss-Familientherapiezentrum in Herzliah (25 km nördlich von Tel Aviv)
BEITH HEUSS (Hebräisch)

1967 wurde dieses Projekt im Andenken an den ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Professor Theodor Heuss, und dank Spenden der Familie Heuss als Erholungsheim für Mütter kinderreicher Familien eröffnet.

Viele Jahre bot dieser Ort unzähligen benachteiligten und überarbeiteten Müttern die erste und einzige Erholung in ihrem Leben.

Nach Jahren intensiver Arbeit wurden spezielle Programme entwickelt, die schließlich zur Verwirklichung eines außergewöhnlichen Familientherapiezentrums geführt haben.

Heute werden einwöchige Seminare mit Workshops angeboten, die den Anforderungen der individuellen Gruppen angepasst sind:
– Terroropfer
– Soldaten
– Neueinwanderer
– Familien von Drogenabhängigen
– alleinerziehende Mütter oder Väter
– Eltern behinderter Kinder
– Eltern gefallener Soldaten
– Opfer familiärer Gewalt
– Adoptivfamilien mit Konflikten

erhalten hier Hilfe und Unterstützung, die auf ihre speziellen Nöte zugeschnitten sind.
Die Umbaumaßnahmen im Jahre 2010 und 2011 ermöglichen nun auch behinderten Menschen den Aufenthalt im Theodor Heuss – Familientherapiezentrum.
Zum Mitarbeiterteam des Hauses gehören hervorragende Therapeuten, Psychologen und Sozialarbeiter, die große Erfahrung in der Arbeit mit Einzelpersonen und Gruppen haben.
Fachliche Betreuung und persönliche Zuwendung in einer warmherzigen, familiären Umgebung schaffen eine entspannte Atmosphäre, um den vielen Menschen, die Hilfe suchen, Kraft und Mut zu schenken, ihr Leben wieder zu meistern.

Prominente Besucher- und Besucherinnen, wie z.B. Christina Rau, Christiane Herzog oder Marianne von Weizsäcker waren von der Professionalität und Einzigartigkeit dieses Zentrums beeindruckt:

Eine ´´Oase der Menschlichkeit´´.

 
WIZO sagt Danke: